Der heiße Tipp – Kaminbrand

Was ist ein Kaminbrand, wie kann ich ihn verhindern und was tue ich, wenn er entstanden ist ?
Solch ein Kaminbrand ist eigentlich nichts Ungewöhnliches, aber durch das regelmäßige Kehren heutzutage recht selten geworden. Unter der Aufsicht der Feuerwehr und eines Kaminkehrers kann er ohne Gefahr ausbrennen. Ein Löschen mit Wasser dagegen ist sogar besonders gefährlich, da im heißen Kamin das Wasser schlagartig verdampft, sein Volumen enorm vergrößert und dann den Kamin sprengen kann.
Bei falschem Heizen (z.B. zu feuchtes Holz) kann es zur Entstehung von Glanzruß und zur Verpechung des Kamins kommen. Dieses Pech ist leicht brennbar und kann unter bestimmten Umständen zu einem Kaminbrand führen. Falls Ihr Kamin pecht, wird Ihnen Ihr Kaminfegermeister das mitteilen und den Kamin entweder ausbrennen oder ausschlagen. Glanzruß kann sich aber auch durch Brennerverstellung bei einer Ölfeuerungsanlage infolge unvollkommener Brände bilden. Dieser Ölglanzruß ist häufig auch noch mit Ölnebeln durchsetzt, so dass bei seinem Abbrand besondere Vorsicht geboten ist, denn er kann Ihr ganzes Haus in Gefahr bringen. Um unkontrollierten Bränden vorzubeugen, muss Glanzruß unbedingt vom Kaminkehrermeister entfernt werden. Er entscheidet, ob Ablagerungen mechanisch oder durch Ausbrennen zu beseitigen sind. Ist beides nicht möglich hat er die Pflicht, den Betrieb der Anlage durch die Behörde untersagen zu lassen.

Informationen zum vorbeugenden Brandschutz “Kaminbrand”
Nachstehend werden einige Verhaltensmaßnahmen bzw. gesetzliche Bestimmungen im Bezug auf die Brandverhütung erläutert.
Vorbeugung gegen Kaminbrände:

Verhalten bei einem Kaminbrand:

Im Zweifelsfall immer sofort die Feuerwehr alarmieren.
Feuerwehrnotruf: 112