Tobias Röth als stellvertretender Kommandant verpflichtet

Der Vorgabe aus dem Feuerwehrgesetz zur Verpflichtung des stellvertretenden Kommandanten Tobias Röth, ist in diesen Tagen Bürgermeister Jürgen Heß nachgekommen. Im Gesetz heißt es, dass Kommandant und Stellvertreter zunächst von den Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung zu wählen, danach durch den Gemeinderat zu bestätigen und sodann vom Bürgermeister zu ernennen sind. Die Wahl erfolgte bereits im Januar, worauf eine einstimmige Bestätigung durch den Kronauer Gemeinderat folgte. Das Ortsoberhaupt lud nun zur formellen Bestellung neben dem zu Ernennenden als Hauptperson, Kommandant Bernd Eder und dessen zweiten Stellvertreter Bruno Edinger ein. Außerdem war der bisherige Stellvertreter Martin Engler anwesend. Aus beruflichen Gründen kann er dieses zeitintensive Amt nicht mehr ausüben und bat Bürgermeister Jürgen Heß deshalb vor einigen Wochen um Entlassung aus diesem Amt. „Ich danke Ihnen für die bisher geleistete Arbeit in den vergangenen beiden Jahren“, sagte der Bürgermeister und übergab das gesetzlich vorgeschriebene Entlassungsschreiben. Er wird der Feuerwehr nach wie vor als Atemschutzgerätewart erhalten bleiben. Dessen Nachfolger Tobias Röth, übergab das Ortsoberhaupt die Ernennungsurkunde der Gemeinde Kronau. Er dankte dem neuen ersten Stellvertreter für die Bereitschaft zur Übernahme dieses wichtigen Amts zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Kronau.

IMG_1669

 

Text u. Foto: Andreas Henninger