Kreisjugendzeltlager 2011

Vom 22. bis 26. Juni 2011 fand das Highlight in der Jugendfeuerwehrzeit statt: Das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren des Landkreises Karlsruhe. Alle zwei Jahre wird dieses Event in verschiedenen Gemeinden des Landkreises durchgeführt. In diesem Jahr war Östringen fünf Tage lang Gastgeber für rund 820 Jugendfeuerwehrmädchen und –jungen mit ihren etwa 110 Betreuerinnen und Betreuern aus 52 Jugendfeuerwehren des Landkreises. Rund um das Schulzentrum entstand eine beeindruckende Zeltstadt mit nahezu 70 Zelten. Ausrichter und Organisator ist die Jugendfeuerwehr des Landkreises Karlsruhe in Zusammenarbeit mit dem Kreisfeuerwehrverband und der örtlichen Feuerwehr.

Bereits am Tag vor der Eröffnung wurde von einem Vorausteam, bestehend aus Mitgliedern von Jugend- und Einsatzabteilung, die Zelte der Kronauer Jugendfeuerwehr aufgebaut. So konnten die anreisenden Jugendfeuerwehrler gleich nach ihrer Ankunft die Zelte beziehen bevor um 20 Uhr die offizielle Lagereröffnung durch Begrüßungsreden u.a. durch Östringens Bürgermeister Felix Geider und dem stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart Daniel Majic stattfand. Traditionell wurde hierbei auch das Lagerfeuer entzündet. Den restlichen Abend verbrachten die Jugendlichen damit, das Lager zu erkunden.

Der nächste Tag startete für den Feuerwehrnachwuchs mit einem Dorfspiel, bei welchem man neben Fragen zur Feuerwehr hauptsächlich Fragen zur Heimatkunde Östringens an den verschiedenen Standpunkten beantworten musste. Am Abend konnten die Jugendlichen dann in der Lagerdisco richtig abfeiern. Am Freitag stand der Aktionstag S-Move (Streetball) auf dem Programm. Die Kronauer Jugendlichen entschieden sich dafür, an diesem Tag durch Spiele u.ä. die Kameradschaft zu fördern und nicht am S-Move teilzunehmen. Pünktlich um 21:30 Uhr kam der Einsatzbefehl zum Fackelumzug. Die Entzündung der gut 850 Fackeln war bereits gigantisch. Eine imposante Lichterkette entstand, als der Fackelzug begann sich bergab zu bewegen. Am Ende der rund 2 km langen Strecke, dem Östringer Rathausplatz, wurden die Fackelträger von drei Spielmannszügen der Feuerwehr mit dem Badnerlied begrüßt. Auch die zahlreich erschienenen Eltern der Jugendfeuerwehrangehörigen, viele Östringer Bürger sowie Polit- und Feuerwehr prominenz des Landkreises waren von der Atmosphäre begeistert. Nach einem Aktionstag mit u.a. Lebendkicker oder Firetrainer am Samstag wurde abends in gemütlicher Runde am Lagerfeuer gemeinsam gegrillt. Am Sonntagvormittag stand ein Zeltlagergottesdienst auf dem Programm. Der restliche Morgen wurde mit Zusammenpacken verbracht, sodass man am Nachmittag den Heimweg antreten konnte.

Die Kronauer Jugendbetreuer waren mit „ihren“ Kindern und Jugendlichen sehr zufrieden. „Da lernst du die Kinder mal ganz anders kennen“, resümierte einer von ihnen in positivem Sinne. Auf jeden Fall sieht man der kommenden gemeinsamen Zeit mit viel Freude entgegen.

Ein besonderer Dank gilt den Betreuern und Betreuerinnen, sowie den vielen weiteren Helfern, die durch ihr Mittun den Jugendlichen diese schöne Zeit erst ermöglicht haben. Allen voran Kommandant Bernd Eder, der sich wie immer mit vollem Einsatz zur Verfügung stellte und für jeden Spaß zu haben war. Ein weiterer Dank geht an Jennifer Ament, Ibrahim Güngör, Ines Albinsky, Sarah Geiser, Hans – Peter Just und Bruno Edinger. Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei der Metzgerei Kerle, die am Samstag unser Retter in der Not war. Ein Dank geht auch an die Eltern für die Kuchenspenden und vor allem für das entgegengebrachte Vertrauen.