Feuerwehr zur Brandschutzerziehung in der Außenstelle der Ludwig Guttmann Schule

Auf Einladung der Außenstellenleiterin Simone Ganz war in diesen Tagen eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr um Kommandant Bernd Eder zur Brandschutzerziehung in der Ludwig Guttmann Schule, Außenstelle Kronau. Zusammen mit Stellvertreter Tobias Röth und der stellvertretenden Jugendleiterin Corina Edinger ging es in die große Aula. Im Gepäck hatten sie einen Telefonkoffer, Brandmelder und einige Feuerwehr-Ausrüstungsgegenstände.

Kommandant Bernd Eder erläuterte den Kindern zunächst die verschiedensten Aufgaben einer Feuerwehr und stellte dazu auch einige Fragen, die eifrig beantwortet wurden. Aber auch die Kinder konnten ihre Fragen stellen. Der kleine Julius fragte beispielsweise was zu tun ist, um Feuerwehrmann werden zu können. „Was macht ihr, wenn ihr ein Feuer seht, welche Telefonnummer wählt ihr?“, fragte Bernd Eder. Auch diese Frage konnten alle sofort beantworten. Der kleine Jakob setzte sogar noch einen drauf. Er teilte dem Feuerwehrchef mit, wie er sich die Nummer am besten merken kann. „1 und 1 ist gleich 2“, das ist die einfachste Variante, sagte Jakob.

Aber auch das Probeanrufen bei der Feuerwehrleitstelle stand auf dem Programm. Die Feuerwehr hatte hierzu einen für solche Ausbildungszwecke vorbereiteten Telefonkoffer dabei. So konnten alle interessierten einmal ausprobieren, wie es ist, einen Notruf bei der Feuerwehr abzusetzen. Joshua durfte als erster ran. Zunächst musste er allen erklären was er alles sagen würde. Kommandant Bernd Eder erläuterte dann noch die „fünf W“ wobei das letzte, das wichtigste ist. „Ihr müsst dann „warten“, bis der Mann oder die Frau am Telefon zu euch sagt, ihr könnt auflegen“, erklärte er den Kindern, da es ja durchaus sein kann, dass noch eine offene Frage besteht.

Danach konnten die Kinder noch einen Feuerwehrmann in Vollausrüstung bestaunen. Jeder der Lust dazu hatte, durfte ihm sogar die Hand schütteln. Auch auf die Wichtigkeit von Rauchmeldern machte die Feuerwehr aufmerksam. Kommandant Bernd Eder stellte ein solches Gerät vor und lies es kräftig piepsen, zum Staunen aller Anwesenden, weil es doch sehr laut war. Abschließend bedankte sich Simone Ganz für die sehr interessante Vorführung. „Es hat uns allen sehr viel Spaß und Freude bereitet“, sprach sie der Feuerwehr ihren Dank aus.

In nächster Zeit sind alle Kinder noch zu einer Besichtigung des Feuerwehrhauses und der Feuerwehrautos eingeladen. Dort erhalten alle dann auch noch eine Urkunde von der Feuerwehr ausgehändigt. Außerdem planen die Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr zeitnah noch eine Räumungsübung in der Ludwig Guttmann Schule in Kronau, bei welcher dann der Ernstfall geprobt werden soll.

IMG_2251IMG_2240

IMG_2267

Text u. Fotos: Andreas Henninger