Fahrertraining bringt wichtige Erkenntnisse

Wann sind die technischen Grenzen eines Feuerwehrfahrzeugs erreicht ? Das wollten über 20 Feuerwehrleute der Kronauer Wehr wissen. Auf dem Gelände für das Fahrersicherheitstraining bei der Verkehrswacht Karlsruhe fand man die richtigen Antworten.

IMG_0398Wenn die Freiwillige Feuerwehr Kronau zum Einsatz fährt, kann es durch die Unachtsamkeit anderer Verkehrsteilnehmer immer zu brenzligen Situationen kommen. Um mit diesen Stresssituationen gut umgehen zu können, sind kürzlich über 20 Wehrleute zum Trainingsgelände der Verkehrswacht nach Karlsruhe gefahren, um dort mit den roten Feuerwehrautos zu üben. Auf der Anlage wurde den Wehrmännern von Ausbilder Helmut Kreutel das richtige Verhalten in verschiedenen Gefahrenlagen erklärt und gezeigt.

Da das Fahren eines Feuerwehrfahrzeuges unter Einsatzbedingungen in keiner Weise mit dem Fahren eines PKWs verglichen werden kann und außerdem der Einsatzfahrer für die mitfahrenden Kameraden, für den Einsatzerfolg und für das hochwertige und teure Gerät erhebliche Verantwortung trägt, ist eine zusätzlich spezielle Ausbildung der Fahrer von Einsatzfahrzeugen zwingend notwendig. Auch Unfallverhütungsvorschriften und staatliches Arbeitsschutzrecht verpflichten die Gemeinde als Träger der Feuerwehr, gerade beim Bedienen besonders anspruchsvoller Maschinen und Fahrzeuge, die Fahrzeugführer speziell zu schulen.

IMG_0442Nach einer kurzen theoretischen Unterweisung in Fahrphysik und Fahrzeugtechnik ging es auf die „Piste“. Auf dem großen Freigelände lernten die Teilnehmer, ihre Fahrzeuge richtig zu bremsen und vor plötzlich auftretenden Hindernissen auszuweichen. Zwischen den Übungen erläuterte Trainer Helmut Kreutel immer wieder die wichtigsten Erkenntnisse und die auftretenden Grenzen der Einsatzfahrzeuge.

Den schwierigsten Part hatten die Fahrer beim Umgang mit dem Kronauer Mannschaftstransportwagen. Dieser verfügt nicht über die heutzutage üblichen nützlichen Helfer wie beispielsweise das ABS. Der Unterschied in der Fahrzeugtechnik zeigte sich bei fast allen Übungseinheiten. Sämtliche Teilnehmer waren überrascht, was die Wagen leisten können und wie wichtig es ist, die Technik zu beherrschen. Ein Feuerwehrfahrzeug an seine Grenzen zu bewegen und dennoch Vertrauen in es zu haben, war eine sehr lehrreiche Erfahrung für alle Beteiligten. Auf verschiedenen Fahrbahnbelägen wurden Vollbremsungen, Ausweichmanöver oder extreme Kurvenfahrten absolviert. Dabei haben alle Kronauer Teilnehmer viel für ihre weiteren Einsatzfahrten mit auf den Weg genommen.

 

IMG_0408