Erstmalig „Ausbilden für Führungskräfte“ in Kronau

Vom 22.11. bis zum 24.11. fand zum ersten Mal der Lehrgang „Ausbilden für Füh­rungskräfte“ in  Kronau statt. Zwei Ausbilder der Landesfeuerwehrschule Bruchsal gewährten den 20 Teilnehmern aus dem gesamten Landkreis Karlsruhe einen um­fassenden Einblick in die methodischen Vorgehensweisen und darüber hinaus auch in die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten diverser Unterrichtsmedien.

Ziel dieses Lehrgangs war es, die Führungskräfte in die Lage zu versetzen, zu unter­richten und damit den Ausbildungsstand in der Feuerwehr zu sichern und weiter zu verbessern. Innerhalb der regulären Aus- und Fortbildung entsteht für die Führungs­kräfte immer dann ein Problem, wenn versucht wird für alle Angehörigen der Feuer­wehr, egal welche Funktion diese ausüben, ein gemeinsames Thema anzubieten. Teilnehmer, die erst seit kurzem bei der Feuerwehr sind, werden an einem solchen Übungsabend oft überfordert, „alte Hasen“ dagegen meist unterfordert. Deshalb leg­ten die Ausbilder der Landesfeuerwehrschule Nicole Giesa und Andreas Meyer ne­ben der eigentlichen zu lernenden Methodik und Didaktik besonderen Schwerpunkt darauf, wie die Aus- und Fortbildung in den Feuerwehren insgesamt zielgruppenge­recht gestaltet werden kann. Die besonderen Anforderungen an die Form des Unter­richts bei der Ausbildung für die Tätigkeiten im Einsatz war das Thema zur Eröffnung des Lehrgangs. „Learning by doing“ und „exemplarisches Lernen“ waren die Haupt­merkmale für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den beiden folgenden Lehr­gangstagen. Neben einer Vielzahl von Anregungen für die Gestaltung von Übungs­einheiten erhielten die Führungskräfte bereits bei ihrer Vorbereitung der später ei­genständig durchgeführten exemplarischen Unterrichtseinheiten wichtige Tipps von den Spezialisten der Landesfeuerwehrschule. Abschließend diskutierten die Teil­nehmer konstruktiv, ob einerseits die gesteckte Vorgabe der Zielgruppenorientierung erreicht wurde und ob andererseits Unterrichtsinhalte, Methoden und Medien adä­quat zur Erreichung des jeweiligen Lernziels eingesetzt wurden. Dabei fand eine enge Verknüpfung der erarbeiteten Unterrichtsinhalte mit den selbst gemachten Er­fahrungen statt.