Ersatzbeschaffung von neuer Einsatzkleidung

IMG_8067Die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Kronau zeigt sich seit einigen Tagen komplett im neuen Erscheinungsbild, was auf die Restbeschaffung der Einsatzuniformen zurück zu führen ist. Bereits im vergangenen Jahr wurden aus Kostengründen lediglich die Atemschutzgeräteträger mit dem neuen Modell der Firma Albert Ziegler aus Giengen ausgestattet. Die Beschaffung für die restlichen Kameradinnen und Kameraden wurde, aufgrund der knappen Haushaltsmittel um eine Jahr verschoben. Bürgermeister Jürgen Heß und Kommandant Bernd Eder legten damals zunächst Wert darauf, dass die an vorderster Front eingesetzten Kräfte, nämlich die Atemschutzgeräteträger, einen optimalen Schutz haben. Die Neubeschaffung war aufgrund fehlender Warn- und Schutzwirkung der vorhandenen Kleider des Typs Baden-Württemberg „90“ notwendig. Dabei wurde auf den gleichen Typ wie bereits im Jahr 2009 beschafft, zurück gegriffen. Das Modell „Flame Fighter“ entspricht der Feuerwehrschutzkleidung nach Europanorm 469 in der in Deutschland üblichen Ausführung in dunkelblauer Farbe mit gelben Leuchtstreifen. Insgesamt wurden für die Sicherheit der Einsatzkräfte nochmals fast 6.000 Euro investiert. „Ich bin froh, dass wir im Rahmen des aktuellen Haushalts die restlichen Mitglieder der Einsatzabteilung auf diese Einsatzjacken umstellen konnten“, teilte Bürgermeister Jürgen Heß mit. „Meinen besonderen Dank möchte ich der Feuerwehrführung um Kommandant Bernd Eder aussprechen. Es gab zu keinem Zeitpunkt Diskussionen darüber, dass wir wegen der angespannten finanziellen Mittel im vergangenen Jahr, zunächst nur einen Teil der Einsatzabteilung umkleiden konnten“, so Jürgen Heß abschließend.